Technologie- und Gründerzentrum Gera GmbH

Gewerbepark Keplerstraße 10/12
07549 Gera

Tel: (0365) 7349200
Fax: (0365) 7349209
Mail: sekretariat(at)tgz-gera.de

TGZ aktuell

09.07.2013

Kooperation Thüringer Firmen zu innovativen Kleinkläranlagen über HzweiO-Netzwerk initiiert

Die Netzwerkinitiative HzweiO in Gera hat sich als Plattform bereits bewährt, wie erste Kooperationen zeigen. So haben im Rahmen der Netzwerkzusammenarbeit die Thüringer Firmen OFS Online Fluid Sensoric GmbH, Geratec GmbH & Co. KG und Ostthüringer Wasser und Abwasser GmbH ein gemeinsames Projekt zur Behandlung und Überwachung von Abwässern in Klein- und Grauwasseranlagen auf die Beine gestellt.

Durch einen neuartigen Behältertyp (CL4000), dem Einsatz unterschiedlicher Technologien zur Überwachung des gesamten Reinigungsprozesses bei gleichzeitiger Einbindung in die Fernüberwachung ist es gelungen, einen Mehrwert in Hinsicht auf  Betrieb, Wartungsaufwand, Reinigungsgrad und Nachnutzen zu realisieren.  Innovative technische Lösungen sorgen für eine kontinuierliche  Prozessüberwachung  sowie für eine verbesserte Hygienisierung der Abwässer.

Weiterhin wird ein neuartiges energiearmes Reinigungsverfahren der geklärten Abwässer entwickelt, welches chemie- und wartungsfrei Keime und Bakterien in den Abwässern abtötet und den gelösten Sauerstoffgehalt wesentlich erhöht,  womit eine nachhaltige  Hygienisierung und weitere Reinigung der Abwässer realisiert wird. Diese Methodik ermöglicht einen sicheren Betrieb von Kleinkläranlagen, die keine Abwässer in den öffentlichen Bereich einleiten dürfen und mit Versickerungsanlagen arbeiten müssen. Weiterhin wird mit dieser Technologie der Betrieb von Kleinkläranlagen auch in Naturschutzgebieten genehmigungsfähig. Die Notwendigkeit dieser Entwicklungen ergeben sich einerseits aus Anforderungen neuer Richtlinien und Gesetzgebungen im Bereich der Kleinkläranlagen sowie dem generellen Zwang zu einem effektiven und wirtschaftlichem Betrieb für  Nutzer und Umwelt.

Die Anfänge des HzweiO-Netzwerks liegen im Jahr 2010, als erste Gespräche auf Initiative der Wirtschaftsförderung der Stadt Gera und des Technologie- und Gründerzentrums Gera mit interessierten Geraer Unternehmen stattfanden. Im Herbst 2012 erfuhr die Initiative, die sich für die Themen Wasser und Abwasser stark macht, einen neuen Impuls. Koordinierungsstelle des Netzwerks ist das Technologie- und Gründerzentrum Gera. Mehr Informationen auf www.hzweio.net